Liebst du dich selbst?

22. Mai 2021


Liebst du dich?
wie ein JA! zu dir deine Welt, ja sogar die Welt verändern kann.

Auszug aus meinem Leben:

heute vor 4 Jahren entschied ich mich ganz bewusst mit einem Ritual JA! zu mir selbst zu sagen & mich so anzunehmen, wie ich bin, mit all meinen Macken, mit meinen Ecken & Kanten. Ich habe mich selbst geheiratet!
klingt ver-rückt, speziell, komisch...???

für mich war & ist es ein kraftvoller Akt, der mich immer noch & immer wieder näher zu mir selbst bringt, & damit näher zu allem, zu jedem, zur Welt und somit zur gesamten Existenz.
in den letzten Jahren feierte ich diesen Tag, den 22. Mai, genoss den Tag, liess es mir gut gehen, fühlte mich glücklich & zufrieden.

heute bin ich traurig, denn, wie es im Leben so ist, scheint nicht immer die Sonne - auch wenn heute am Himmel endlich mal - in diesem regnerischen, kalten Mai - die Sonne scheint.
in mir drin scheint sie heute gerade nicht, bzw. ist sie verdeckt, von dunklen Wolken, denn ich bin enttäuscht, ich bin traurig, es tut gerade weh.

früher bin ich über solche Gefühle & Situationen ziemlich schnell drüber gegangen, habe zu mir gesagt: "Monia, stell dich nicht so an, ist doch nicht so schlimm, mach kein Drama daraus, bist selber schuld, bleibt stark, sei doch nicht so schwach, steh auf und geh weiter, komm mach doch was Schönes, sieh doch wie die Sonne scheint, lenk dich ab usw.
ich habe also NEIN zu solchen Gefühlen gesagt. ich wollte sie nicht fühlen, ich wollte diesen Schmerz nicht!

was hat das mit mir gemacht?
erstens habe ich mich immer mehr von der Aussenwelt zurückgezogen, bis ich kaum noch wirklich echten Kontakt hatte. zweitens war ich aber auch nicht wirklich in mir drin, ich war nicht wirklich da, ich stand wie neben mir & habe oft einfach nur noch reagiert. vor allem wurde ich mit der Zeit immer trauriger & trauriger. ich wurde so traurig, dass ich manchmal einfach weinte, ohne zu wissen, warum, ohne dass von Aussen was vorgefallen wäre.

heute lass ich solche Gefühle wie Ent-Täuschung einfach da. ich fühle die Ent-Täuschung, ich fühle den Verlust, ich fühle den Schmerz, ich fühle die Trennung, ich weine, ich beobachte mich dabei, ich nehme meinen Körper wahr, ich lausche ihm & auch meinen Gedanken. heute weiss ich auch, dass diese Gefühle, wie Wolken, auch wieder gehen. ich halte sie also weder fest, noch will ich sie weg haben.

was macht das mit mir?
erstens, es bringt mich in Kontakt mit mir selber, ich verstehe plötzlich, warum ich wann wie fühle, ich verstehe Zusammenhänge, ich bekomme Antworten & plötzlich weiss ich viel tiefer, wer ich bin & was ich will. zweitens bin ich kein Spielball meiner Gefühle mehr, da sie nicht mehr einfach so irgendwo rauskommen, wo ich sie gar nicht haben will. plötzlich bin ich viel angenehmer für meine Umwelt, weil ich in Kontakt mit mir bin, ich agiere viel mehr, ich bin klarer, ich bin greifbarer, weil ich DA bin. ich fühle mich selbstwirksamer, autonomer, freier & glücklicher - trotz dem aktuellen Gefühl von Enttäuschung.

dieses JA! vor 4 Jahren war nicht nur ein JA! zu meinen Gefühlen & zu mir. dieses JA! ist ein JA! zu allem Leben, auch zu deinem. denn durch das JA! zu mir, sehe ich auch den Schmerz & die Gefühle in dir & kann dazu JA! sagen.

du bist, so wie du bist, genau richtig, mit all deinen Ecken & Kanten, mit all deinen Gefühlen, ob Enttäuschung, Wut, Traurigkeit, Neid, Eifersucht... da ist nichts falsch oder nicht Ok - DU BIST GUT!

HerzLicht & schöne Pfingsten wünsch ich dir von ganzem Herzen
Monia ॐ